Der Blick auf die Webseiten der Konkurrenz kann schon manchmal sehr zermürbend sein. Was hat der Mitbewerber, was man selbst nicht hat; wie findet er zum Kunden? Oder besser: Wie findet der Kunde zu ihm? Dabei sind die großen Dinge einer Website schnell erfasst.

Sex, Drugs & Rock ‘n’ Roll

Man kann eine Website durch die ewig aktuellen Thema auf Vordermann bekommen. Ein nettes Foto einer hübschen Frau auf dem Titel und die Seite läuft. Das läuft allerdings nicht überall. Und man muss sich überlegen, ob man es in seiner Branche, ob man es für die eigene Seite möchte. Da mag der Konkurrent vielleicht den Anfang gewonnen haben, aber das Thema passt eben auf Dauer nicht. Also gleich rauslassen? Ja, sofern man keine erotischen Produkte verkauft, sollte man das Thema gleich rauslassen.

Die Webseite im Detail

Nach einigen Jahren ist es eher die Wbsite im Detail, die interessiert. Und hier kommt JinView ins Spiel, weil es detailliert aufklärt, was der andere an seiner Webseite treibt. JinView zeigt eben auch die kleinen Dinge, die man sonst gar nicht mitbekommt.

Da wäre etwa der Rhythmus zu beobachten. Man kann seine Seite regelmäßig ändern. Dafür entwickeln die meisten Menschen einen gewissen Zeitfaktor, der etwa lautet: Montag die große Veränderung mit neuen Angeboten und den Rest der Woche gibt es nur Minimalveränderungen. Wenn jetzt plötzlich am Dienstag groß verändert wird, dann kann es heißen, dass hier nur ein anderer Termin gewählt wurde, weil vielleicht der Nachwuchs zum Kindergarten oder zur Schule gebracht werden muss. Oder die Zeit am Montagmorgen verbringt der Chef mit der Sekretärin und muss deshalb am Montagabend nachholen. Es kann aber auch heißen, dass nun ein versierter Jungspund an der Webseite sitzt und dies erst der Anfang ist.

Ohne JinView wäre es vermutlich kaum oder gar nicht beobachtet worden. Und keineswegs hätte man sich weiter darauf konzentrieren können. JinView macht es leicht, sich diese Ausschnitte der Konkurrenzwebsite herauszusuchen und zu kontrollieren.

Viel umfassendere Veränderungen

Dass jemand anderes nun an der Veränderung der Website sitzt, lässt sich mit JinView meist recht schnell herausfinden. Die Art und Weise, den Internetauftritt zu gestalten, ist eine persönliche. Da wird die Technik, die Handhabung anders. Der Austausch der einzelnen Aspekte findet eine andere Vorgehensweise.

Auch die Zusammenstellung der Unterseiten, die bearbeitet werden, wird vermutlich eine andere sein. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird jemand, der sich da mehr Zeit für nehmen kann, viel aufwendiger gestalten. Das muss das menschliche Auge nicht unbedingt erkennen. Aber JinView kann es. Es registriert die feinsten Veränderungen und lässt sich nicht beirren.

Was JinView zeigt

Die Darstellungen von JinView zeigen jegliche Veränderungen an einer Webseite. Das betrifft nicht nur den Inhalt, das betrifft auch die Darstellung. So deckt JinView feinste Veränderung der Bildteile auf. Es analysiert die Webseite und zeigt sie im Detail. Da geht nichts verloren. Ganz konkret hilft JinView beim Vergleich der Seiten an unterschiedlichen Tagen. Da wird jeder Quantensprung (kleinstmögliche Veränderung, oft auf ein niedrigeres Niveau) aufgezeigt. Man denkt, da sind immer die gleichen Werbebanner in einem Feld, aber die Analyse mit JinView zeigt in wenigen Schritten, dass hier die Änderungen ständig vorgenommen werden. Da kann man die Kleinigkeiten des Wandels eindeutig zeigen.

Und all das nicht mit langwierigen Aufzeichnungen. Hier arbeitet JinView. Da geht auch nicht verloren, wenn der Mitbewerber plötzlich Chat oder Facebook hat. Das muss nicht bei jedem Aktiven im Internet sofort groß auf einer Seite stehen. Das kann auch schon mal klein in der zweiten Überschrift stehen und erst mit der Zeit wirken. Das gleiche gilt natürlich für Bewertungsschriften, Geschenkartikel oder sonstige Aufreißer.

Wer diese Technik hat, ist seinem Konkurrenten immer auf der Spur.
Wer es nicht hat, gibt es schnell auf, auch nur an eine Spur zu denken.